logo-steirerkraft-01
Wollsdorf 75 | 8181 St. Ruprecht/Raab
Tel. +43 3178 2525-270 | kernothek@steirerkraft.com

Rezept: Steirer-Ramen mit Polentascheiben

Zubereitung

Für 4 Portionen

  1. Das Dashi-Granulat und die Wakame-Algen in einem Topf mit 1 Liter Wasser aufkochen und 10 Minuten sieden lassen. Nun die Miso-Paste ebenfalls unter die Suppe rühren und diese nur noch heiß ziehen lassen, nicht mehr aufkochen. Inzwischen 1-2 Chilischoten (je nach Schärfegehalt mehr oder weniger) kleinschneiden, die Zwiebel in feine Streifen schneiden, beides in etwas Butter scharf anbraten und anschließend zur Suppe geben. Bis zum Anrichten die fertige Misosuppe bei geringer Hitze ziehen lassen.
  2. Die kleinwürfelig geschnittene Schalotte in etwas Butter anschwitzen, Polenta zugeben und kurz mitschwitzen, dann mit dem Gemüsefond ablöschen. Die Polentamasse unter ständigem Rühren einmal aufkochen und die Hitze sogleich zurücknehmen. Ganz kurz zugedeckt ziehen lassen. Anschließend die Polentamasse in eine rechteckige Form geben und kühlstellen.
  3. Während die Eier nun für 7 Minuten kochen, das Wurzelgemüse schälen, in sehr feine Streifen (sog. Julienne) schneiden und in Salzwasser für ca. 1 Minute blanchieren.
  4. Die abgekühlte Polenta in Scheiben schneiden und in heißer Butter leicht braun anbraten.
  5. Zum Servieren die Misosuppe in eine Schüssel geben und mit einer gebratenen Polentascheibe, der Wurzel-Julienne, einem halben gekochten Ei sowie steirischen Kürbiskernen (kurz angeröstet) garnieren.

TIPP: Tahin kann man auch selbst zubereiten, indem man Sesam mit Olivenöl im Verhältnis 6:1 püriert.

 

 

Rezept drucken
Keine Produkte im Warenkorb