Steirerkraft hilft den Wildbienen.


Wildbienen sind stark gefährdet. Jede 10. Art ist vom Aussterben bedroht, weil ihre Lebensräume verschwinden. Wildbienen haben jedoch eine unersetzliche Funktion in unserem Ökosystem und damit auch für uns Menschen.

Steirerkraft weiß um die wertvollen Schätze unserer Natur, ist doch die naturnahe Produktion von Lebensmitteln Anspruch und Essenz unseres Tuns. Um das so lebensnotwendige Gleichgewicht im Sinne von Mensch, Tier und Pflanze zu erhalten, wollen wir Verantwortung übernehmen und einen essenziellen Beitrag leisten.

Daher ist Steirerkraft mit dem Naturschutzbund eine langfristige Kooperation eingegangen. Unsere Mission ist die Aufklärung darüber, warum Wildbienen so wichtig sind. Dafür setzen wir gezielte Aktivitäten und gehen mit gutem Beispiel voran. Denn jeder kann Gutes tun, um den Lebensraum für Wildbienen zu erhalten und neu zu schaffen – wir zeigen vor, wie es geht. bee happy.

Uns gibt es in glänzend schwarz, gross und behaart oder bunt und gaaanz klein!

bee happy. Das sagt sich leicht. Aber es lässt sich nur gemeinsam umsetzen. Gehen wir es an!

Wildbienen spielen eine Schlüsselrolle im Ökosystem.

Denn 78 Prozent aller Blütenpflanzen (außer windbestäubte Pflanzen wie zum Beispiel Gräser) sind auf Bestäubung durch Insekten angewiesen.

Wild- und Honigbienen, aber auch Schwebfliegen und Schmetterlinge erfüllen damit eine enorm wichtige Aufgabe für Natur und Mensch, denn sie sorgen für die Vermehrung von Wild- und Nutzpflanzen.

Der ökonomische Wert liegt weltweit bei bis zu 500 Millarden Euro.

Wie jeder von uns Wildbienen
Gutes tun kann!

Nisthilfen sollten sonnig, südöstlich ausgerichtet und regengeschützt platziert werden.

clear

Naturschutzbund Österreich.

Der Naturschutzbund setzt sich mit seinen neun Landesgruppen seit Jahrzehnten für Fauna und Flora sowie die unterschiedlichsten Natur-Lebensräume ein. Seit einigen Jahren stehen Wildbienen in seinem Fokus. Aus gutem Grund, denn diese sind, ebenso wie zahllose andere bestäubende Insekten, eine stark gefährdete Tiergruppe. Zu ihrem Schutz kaufen/pachten wir Trockenrasen, Feuchtflächen oder Wildblumenwiesen, die Bienen & Co. als Lebensraum zur Verfügung stehen. Mit unterschiedlichen Projekten und Partnern Bienen fördern ist zu einer zentralen Aufgabe geworden: Wir veranstalten Kurse zur Bestimmung von Hummeln oder zum Anlegen von Blühflächen, fertigen Wildbienen-Nisthilfen mit Kindern und bieten ein umfangreiches Informationsangebot zu Wildbienen und deren Ansprüchen. Damit naturbegeistere Menschen u. a. ihre Bienen-Beobachtungen vielen anderen zeigen können, wurde eine Meldeplattform geschaffen. Bienenexperten helfen bei der Bestimmung der Arten, und nebenbei kann man noch viel über die Artenvielfalt lernen – ganz nach der Devise: sehen – erkennen – melden! www.naturschutzbund.at | www.naturbeobachtung.at

Uns gibt es in glänzend schwarz, gross und behaart oder bunt und gaaanz klein!

Wir lieben einen nicht zu perfekten, unaufgeräumten Garten!

Wildbienen sind keine verwilderten Honigbienen.

Wenn von „Bienen“ die Rede ist, denken viele ausschließlich an die Honigbiene. Dabei gibt es eine faszinierende Vielfalt an wildlebenden Bienenarten. 696 leben in Österreich – die Honigbiene ist nur eine davon – an die 24.000 sind es weltweit.

Die kleinste heimische Wildbienenart, die Steppenbiene, misst gerade einmal vier Millimeter, während einige Hummelarten oder Holzbienen bis zu 3 Zentimeter groß werden. Die Lebensraumansprüche und das Verhalten der Wildbienen sind sehr unterschiedlich. So gibt es staatenbildende Arten wie Hummeln oder verschiedene Schmalbienen. Die meisten von ihnen leben jedoch solitär und das Weibchen baut auf sich alleine gestellt ein Nest.

Wir haben auch ganz lustige Namen.

Häufige Wildbienenarten
  • Große Glockenblumen- scherenbiene
  • Gemeine Sandbiene
  • Gemeine Furchenbiene
  • Große Wollbiene
  • Gehörnte Mauerbiene
  • Große Glockenblumen- scherenbiene
  • Wiesenhummel
  • Steinhummel
  • Große Blutbiene
  • Gartenhummel
  • Ackerhummel
  • Dunkle Erdhummel
Keine Produkte im Warenkorb