Vom Vollzeit-Fleischesser zum Teilzeit-Vegetarier

Die Vorteile der vegetarischen Ernährungsform sind bekannt. Von diesen Vorteilen können Sie manchmal schon profitieren, wenn Sie für zwei Tage pro Woche Ihren Fleischkonsum reduzieren.

Dazu meine Einladung: Notieren Sie in der kommenden Woche, alle Gerichte, die auch ohne Fleisch gut schmecken. Danach essen sie Ihre Lieblingsgerichte jeden Montag und Mittwoch. Seien Sie kreativ, indem Sie die bekannten Gerichte mit Kräutern und Gewürzen, Eiern oder Milchprodukten aufwerten, aber das Fleisch und den Fisch weglassen!

Beispiele: Kartoffel-Pilz-Gröstl, Kartoffelgulasch mit vielen Gurkerln und Zwiebel, Bohnen-Eintopf mit Chili, Curry-Gemüse-Kartoffeleintopf, Strudel mit Polenta oder Topfen-Schnittlauchfülle, Käse-Spätzle mit Oregano, Mohnnudeln, Omelette mit Schafskäse und Oregano, Grillkäse, Folienkartoffel, gegrillter Kürbis oder Zucchini mit Schafskäsefüllung, …

Viele Ideen für vegetarische Gerichte, wie die knusprige Polenta mit Käferbohnen-Hummus, finden Sie auch auf der Steirerkraft-Website.

 

Meine Empfehlung:

Planen Sie pro Woche ein bis zwei vegetarische Tage ein!
Verzichten Sie an diesen beiden Tagen auf übermäßigen Fettkonsum (nicht panieren, nicht frittieren, nicht in Butter oder Öl baden oder tunken). Sehr oft sind die vegetarischen Gerichte fad und frittiert. Beides hat keine Vorteile für Ihre Gesundheit! Bevor sie also mit gebackenen Brokkoli anfangen, bleiben Sie besser bei Ihrem gegrillten Hühnerfilet!

Viel Freude mit den Veggi-Tagen!
Ihre Angelika Pinter

Neuigkeiten aus der köstlichen Steiermark

Weitere Ernährungstipps und News entdecken


Keine Produkte im Warenkorb