Hier lässt es sich „guat leb’n“

Guat Lebn Schild

Ein tierischer Urlaub auf dem Therapiebauernhof

6 Uhr früh – Tagwache. Für viele selbstverständlich, für einige „mitten in der Nacht“, für neun Kinder aus dem Bezirk Weiz momentan der tägliche Startschuss in ein neues Abenteuer.  Ein Abenteuer fern vom Alltag – ohne Handy, ohne Computerspiele, ohne Fernseher. Ein Abenteuer mitten in der Natur – mit Tieren, mit neuen Freunden, mit viel frischer Luft. Den Urlaub auf dem Therapiebauernhof vom Verein „Guat leb’n“ für die Sechs- bis 13-Jährigen hat Steirerkraft (Estyria Naturprodukte GmbH) möglich gemacht. Initiatoren des Vereines sind Hans Brückler und seine Partnerin Dr. Walburga Siebenhofer. Am 1. August hat Estyria-Geschäftsführer Franz Seidl (im großen Bild links) die Kinder vor Ort besucht.

 

Guat leb'n Ferien

Schon um 6 Uhr früh strahlen die Kinderaugen, wenn es heißt, dass die Esel gefüttert werden müssen. „Eine Gruppe kümmert sich um die Tiere, die andere bereitet das Frühstück vor“, so Brückler, der in dieser Woche für viele eine Art „Ersatzpapa“ ist. Ausflüge, Arbeiten auf dem Hof, Spiele und mehr stehen in der Ferienwoche für sozial benachteiligte Kinder auf dem Programm. Vorgegebene Spielregeln, an die sich alle halten müssen, gepaart mit viel Freiheit und Selbstverantwortung sind das Erfolgsrezept auf dem Therapiebauernhof. Brückler: „Ich weiß einfach, dass ich den Kindern nicht alles verbieten kann – dann passiert es heimlich. Wenn aber zum Beispiel am Montag noch über das Handyverbot gemeckert wird, denkt am Mittwoch niemand mehr daran und alle genießen die fast stromlose Zeit bei uns in vollen Zügen. Das freut mich immer wieder.“ Der Bauernhof vom Verein „Guat leb’n“ ist eine Therapieeinrichtung für Menschen mit Behinderung, Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen oder auch zwischendurch ein Führungskräfte-Camp. „Wer einen Esel führen kann, beweist echte Führungsqualitäten“, so Brücklers Erfahrungswerte. Zwei Betreuer, acht Esel, vier Schweine, Katzen, Hühner und Hund „Buddy“ teilen sich das Hof-Areal mit den Kindern. Die sechs Jungs schlafen in der Mongolischen Jurte, die drei Mädchen im umgebauten Stadel. Über dem Lagerfeuer wird Wasser zum Abwaschen erhitzt und unterm Sternenhimmel träumen die Kinder dann schon wieder vom nächsten Abenteuer auf dem Traktor, bei den Baby-Katzen oder beim Erforschen der umliegenden Wälder.

Wir von Steirerkraft freuen uns, dass wir nicht nur mit regionalen Produkten etwas für die Region in der wir leben und arbeiten tun können, sondern dass wir auch Menschen in der Region mit solchen Projekten helfen können. Wir wünschen den Kindern, dass sie viele wundervolle Erinnerungen aus dieser Urlaubswoche mit nach Hause nehmen können und Herrn Brückler und dem Verein „Guat leb’n“, dass er weiterhin eine so tolle Stütze für behinderte und sozial schwache Menschen sein kann!

Mehr über den Verein „Guat leb’n“ finden Sie auf der Homepage: www.guatlebn.at.

Neuigkeiten aus der köstlichen Steiermark

Weitere Ernährungstipps und News entdecken


Keine Produkte im Warenkorb