Besonderes Fingerspitzengefühl unserer Ölmüller

Steirerkraft Schulung

Kürbiskernöl von höchster Qualität

Unsere Steirerkraft Ölmüller sind bestens geschult, um das perfekte Steirische Kürbiskernöl g.g.A. herzustellen. Fingerspitzengefühl und eine Menge Erfahrung sind sehr wichtig für die Herstellung des Grünen Goldes, deshalb finden regelmäßige Sensorik Schulungen mit Dr. Franz Siegfried Wagner vom Institut Dr. Wagner Lebensmittelanalytik GmbH in Lebring statt.

Aber wie wird Kürbiskernöl hergestellt?

Meist Ende August beginnt die Ernte: Die Felder mit den strahlend orange leuchtenden Kürbissen werden geerntet. Innerhalb kürzester Zeit kommen die dunkelgrünen Kürbiskerne zum Waschen und Trocknen. Für das Steirische Kürbiskernöl g.g.A. werden die Kerne dann fein vermahlen, mit Wasser und etwas Salz zu einem Teig verknetet und schonend geröstet. Der perfekte Zeitpunkt für die Pressung ist nun entscheidend: Er liegt ganz im Ermessen unserer erfahrenen Ölmüller. Neben hochwertigen Rohstoffen, ist ihr Fingerspitzen­gefühl ausschlaggebend für die Qualität des Kürbiskernöls. Das traditionelle Stempelpressverfah­ren bringt nun das grüne Gold der Steiermark zum Fließen. Be­vor das preisgekrönte Steirische Kürbiskernöl g.g.A. im Regal landet, darf es noch mindestens sieben Tage ruhen.

Was macht ein gutes Kürbiskernöl aus?

Ein qualitativ hochwertiges SteirischesKürbiskernöl g.g.A. zeichnet sei­ne satte, dunkelgrüne Farbe, sein einzigartiger fein nussiger Geruch und seine zähflüssige Konsistenz aus. Achten Sie auf die Herkunft: Man erkennt es auf den ersten Blick am europäischen Her­kunftsschutz g.g.A. – geschützte geografische Angabe. Dann kann man sicher sein, dass es sich um echtes, schmackhaftes Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. handelt.

Neuigkeiten aus der köstlichen Steiermark

Weitere Ernährungstipps und News entdecken


Keine Produkte im Warenkorb