Ballaststoffe – die Antreiber in ihrem Darm

Obst in kontrollierten Mengen liefert Ballaststoffe, ohne sich negativ auf Ihr Gewicht und die Blutwerte auszuwirken. Birne, Orangen, Äpfel, aber auch Mandarinen sind jetzt die Obstsorten, die noch Geschmack liefern und Nährstoffe!

Darum planen Sie ab der zweiten Jänner-Hälfte regelmäßigen Obstkonsum ein. Aber achten Sie darauf, dass sie nie mehr als 500 Gramm pro Tag konsumieren.

Im Sommer können Sie ruhig beim Beerenobst über das Ziel hinausschießen, aber bei keinem anderen Obst empfehle ich Ihnen den Konsum zu übertreiben. Drei Stück Obst am Tag sollen reichen, um die Vorteile zu nutzen!

 

So kann das Obst gezielt in Ihren Alltag eingebaut werden:

  • Apfelchips und Birnenchips als Nascherei vorm Fernseher – ungeschwefelte Produkte bevorzugen!
  • Apfelchips und Birnenchips in die Bürolade, für Notfälle am späten Nachmittag
  • gekochten Apfel im Pudding verstecken
  • Äpfel gerieben in ein Naturjogurt, mit Zimt verfeinern, fertig ist die Nascherei!
  • Frische Birne oder ein Apfel als Dessert
  • Bratapfel als Dessert
  • Orangen, Mandarinen klein geschnitten zur Topfencreme
  • eine Orange oder zwei Mandarinen zum Sonntagsfrühstück
  • geraffelte Birne oder geschnittenes Obst ins Jogurt und zum Müsli geben

 

Warum sollen Sie Obst essen?

Weil Obst ihre Darmaktivität mitbeeinflussen kann. Aber zum Positiven. Der Darm muss sich selber reinigen. Dabei hilft ihm die Familie der Ballaststoffe.
Zum einen, weil es spezielle Ballaststoffe gibt, die Ihre Darmzotten nähren und somit die Aufnahme der Nährstoffe im Dünndarm gewährleisten können.
Zum anderen, und das ist der Grund meiner Empfehlung Obst zu konsumieren, helfen Ballaststoffe, dass Ihr Darm in Bewegung bleibt. Obstipation (Verstopfung) und Darmträgheit haben somit keine Chance mehr.
Letzteres ist eine Präventionsmaßnahme um Darmkrebs vorzubeugen.

Hautunreinheiten sind auch immer wieder die Folge von Verdauungsproblemen. Darum können Sie mit ausreichender Ballaststoffzufuhr auch etwas für Ihr Hautbild machen.

Blut- Cholesterin kann mit einem hohen Konsum an Ballaststoffen auch gesenkt werden. Testen Sie selber für 6 bis 8 Wochen, wie sich ein erhöhter Konsum von Ballaststoffen auf Ihre Blutwerte auswirkt.

Ballaststoffe sättigen schneller und länger. Darum senkt sich bei hohem Ballaststoffanteil in der Ernährung auch immer wieder die Zufuhr an Kalorien. Und eine Gewichtsreduktion kann die Folge sein!

 

Empfehlung für die Praxis:

  1. Kaufen Sie 7 Äpfel und 7 Birnen samstags ein, dekorieren Sie damit eine Schale im Eingangsbereich und nehmen Sie täglich beim Weggehen ein Obst mit auf die Reise.
  2. Verwandeln Sie Ihre Naschschale ab jetzt in eine Naschschale mit Apfel- und Birnenchips. Sie werden sehen, die Schale ist gleich schnell leer wie die Schoko-Schale. Nur genießen Sie den Mehrwert und stärken Ihren Darm!
  3. Geben Sie Ihren lernenden Kindern oder Lieblingsmenschen ein Sackerl getrocknete Apfelchips mit auf die Uni, Schule oder in die Arbeit. Ballaststoffe verhindern schnelle Blutzuckerschwankungen und unterstützen somit die Konzentration und Laune!

 

Viel Spaß beim Einbauen dieser Mini-Superstars in Ihren Alltag!

Es grüßt Sie herzlichst Ihre Ansprechpartnerin für Gesundheitsfragen, Angelika Pinter.

Neuigkeiten aus der köstlichen Steiermark

Weitere Ernährungstipps und News entdecken


Keine Produkte im Warenkorb