Chiasamen sind die optimale Aufwertung jeder Ernährung

Chia Samen

Das Superfood aus Amerika erlebt gerade in Österreich seinen ultimativen Einsatz. Die Samen haben zwar schon die Maya glücklich gemacht, aber wir (Diätologen) setzen diese erst seit kurzer Zeit in der Ernährungstherapie ein. Das Superfood punktet mit einem hohen Gehalt an Mikronährstoffen wie Antioxidantien, Kalzium, Kalium, Eisen und dem Markonährstoffen wie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Es liefert auch noch zusätzlich doppelt so viel Aminosäuren wie andere Samen, was wohl den größten Unterschied zu unseren heimischen Leinsamen darstellt.

Was ist Superfood? Das sind Lebensmittel, die aufgrund ihrer hohen Nährstoffdichte anderen Lebensmittel überlegen sind. Chiasamen sind auch glutenfrei, und kommen so dem aktuellem Ernährungstrend auch entgegen.

 

Warum empfehle ich jedem diese Mini-Kügelchen?

Weil sie für Probleme, die viele meiner Kunden haben, eine angenehme Unterstützung bieten. Noch dazu ohne großen organisatorischen Aufwand. Die Rede ist von Verdauungsproblemen. Sollten Sie unter Durchfall, Verstopfung, Blähungen oder Sodbrennen leiden, können diese kleinen Samen echt Abhilfe leisten. Natürlich können andere Grunderkrankungen vorliegen (die man berücksichtigen muss in der Therapie) aber diese Samen helfen immer die Darmzotten und die Darmperistaltik zu unterstützen. Ideal also auch für Menschen mit Intoleranzen!
Weiters empfehle ich die Samen besonders gerne Kunden, die wissen, dass sie eine unausgewogene Ernährung haben, und zurzeit (aus verschiedenen Gründen) gerade nicht viel daran ändern können und wollen. Dieser Zielgruppe lege ich die Chiasamen auch sehr ans Herz. Denn nicht nur die Ballaststoffzufuhr, sondern auch die Aufnahme der kritischen Nährstoffe wie Omega 3-Fettsäuren, Eisen oder Calcium kann damit optimiert werden.

Puddingvegetarier und Junkfood-Anhänger aufgepasst!
Ich empfehle Ihnen täglich 2 Esslöffel Chiasamen in die Ernährung einzubauen. 1 EL entspricht zirka 15 Gramm. Mit 30 Gramm decken Sie den täglichen Bedarf an Ballaststoffen und setzen damit einen wichtigen Schritt um das Darmkrebsrisiko zu senken.

Fleischessern, Mischköstlern, Diätanhängern und Nudelveganern empfehle ich mindestens einen Esslöffel regelmäßig zu konsumieren. Da auch diese Ernährungsformen oft nicht zur Deckung der Mikronährstoffzufuhr ausreichen!

 

Optimieren Sie in einem einfachen Schritt Ihre Nährstoffzufuhr!

Ein paar Beispiele, wie sie dies tun können:

  • Mixen Sie die Chiasamen in Smoothies mit.
  • Kochen Sie die Chiasamen in Suppen UND Saucen mit. Es funktioniert auch mit Fertigsuppen und Fertigsaucen.
  • Geben Sie Chiasamen in Puddings dazu, wenn Sie diese selber kochen.
  • Nehmen Sie abends ein Glas Wasser/Milch/Saft/Jogurt, geben Sie 1 – 2 Esslöffel Chiasamen rein und verwenden Sie dieses Glas mit Inhalt als Basis Ihres Müslis in der Früh. Dazu kommen dann selbstverständlich noch Ihre Lieblingszutaten wie Cornflakes oder Cerealien, Obst oder andere gewohnte Zutaten.
  • Rühren Sie die Samen in Cremen, lassen Sie diese etwas ziehen, idealerweise Stunden, damit die Wirkung der Chiasamen sich entfalten kann.
  • Chiasamen können Sie auch in Kuchen einbauen, weichen Sie diese aber vorher auf, bevor Sie die Samen im Teig mitmixen.
  • Chiasamen in Jogurtdressings verwenden, das reichert selbst nährstoffarmen Blattsalat auf!

 

Solange es die Samen noch nicht geschrottet gibt, ist es besonders wichtig, dass diese entweder „angesetzt“ (ins Wasser geben und Stunden ziehen lassen) oder aufgekocht werden. Da die harte Schale sonst eine Hürde bei der Aufnahme der Nährstoffe im Darm darstellen kann!

Viel Spass beim Einbauen dieser Mini-Superstars in Ihren Alltag!
Es grüßt Sie herzlichst Ihre Ansprechpartnerin für Gesundheitsfragen, Angelika Pinter.

Neuigkeiten aus der köstlichen Steiermark

Weitere Ernährungstipps und News entdecken


Keine Produkte im Warenkorb